Übergewicht und Bauchfett kann für die Gesundheit schlimme Folgen haben.

Bauchfett schadet der Gesundheit erheblich

In sozialen Netzwerken teilen:

Dass Übergewicht sich generell negativ auf unseren Körper auswirken kann, ist hinreichend bekannt. Allerdings ist das Bauchfett mit ganz besonderer Vorsicht zu genießen, von ihm können ungeahnte Gefahren ausgehen.

Bauchfett macht uns krank

Wenn sich an Po oder Hüften ein paar Fettpolster zu viel anlagern, dann stört das zwar die meisten Menschen, eine echte Gefahr ist das allerdings noch nicht. Gefährlicher ist es, wenn der Bauchumfang ansteigt. In diesem Fall hat sich die Menge des Bauchfetts vermehrt, was durchaus ungünstig auf den Körper einwirken kann.

Warum ist das Bauchfett so schlimm?

BMI Rechner



BMI Tabelle

Bauchfett hat die unangenehme Eigenschaft, besondere Substanzen zu produzieren, die sich direkt und vor allem ungünstig auf verschiedene Körperfunktionen auswirken kann. Unmittelbar beeinflusst es den Blutdruck und die Regelung des Blutzuckers. Wer also viel Bauchfett mit sich herumträgt, hat ein deutlich höheres Risiko, an Kreislaufbeschwerden oder Diabetes zu erkranken. Die kritische Grenze für den Bauchumfang liegt bei den Männern bei 102 Zentimeter, Frauen sollten einen Umfang von 88 Zentimeter nicht überschreiten. Die Messung des Umfangs wird im Stehen mit freiem Oberkörper durchgeführt und sollte an der „dicksten“ Stelle stattfinden.

Das Fett muss weg!

Wer die Risiken deutlich senken möchte, muss natürlich das Bauchfett los werden. Die gute Nachricht: Wer gegen sein Übergewicht ankämpft, der verliert als erstes überschüssiges Fett im Bauchraum. Gesunde, fettarme und ausgewogene Ernährung mit sehr viel Wasser als Getränk und täglicher körperlicher Bewegung helfen, schnell die ersten Kilos los zu werden. Es muss im Übrigen nicht gleich das Idealgewicht sein, das lässt sich leider immer nur sehr schwer erreichen. Jedes einzelne Kilo, das man verliert, hilft dem Körper ein gutes Stück weiter zur Entlastung. Liegen bereits Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes vor, so lassen sich durch gezielte Gewichtsreduktion die Krankheitswerte deutlich verbessern, teilweise sogar völlig normalisieren.

Der Organismus wird negativ beeinflußt

Bauchfett wurde mit seinen negativen Auswirkungen auf den Körper lange Zeit unterschätzt. Mittlerweile kennt man seine ungünstigen Eigenschaften jedoch genauer. Je nach Bauchumfang kann das Bauchfett derart viele Stoffe produzieren, die Einfluss auf den menschlichen Organismus nehmen, dass Ärzte das Bauchfett bereits als eigenes Organ bezeichnen. Um diesem „Schädling“ entgegen zu wirken, hilft nur dauerhafter Gewichtsabbau.

Body Mass Index – Klassifikation

Klassifikation Männlich Weiblich
Untergewicht niedriger als 20 niedriger als 19
Normalgewicht 20-25 19-24
Übergewicht 25-30 24-30
Adipositas 30-40 30-40
massive Adipositas mehr als 40 mehr als 40

Quelle: BMI-Klassifikation (nach DGE, Ernährungsbericht 1992)

Ähnliche Artikel die Sie Interessieren könnten:

2 Kommentare on "Bauchfett schadet der Gesundheit erheblich"

  • Mein Mann hatte einen sehr großen Bauchumfang, sodass er nach einer Weile erhebliche gesundheitliche Probleme bekommen hat. Das Bauchfett drückte auf seine inneren Organe. Erst nach dem er eine Schlank im Schlaf Diät gemacht hat, bei der er nach einem Jahr 20 Kilo abgenommen hat, ging es gesundheitlich mit ihm wieder bergauf.

  • Bauchtfett ist der Nummer 1 Gesundheitskiller. Vorallem das Viszerale Fett im Bauch produziert eine Menge an Botenstoffen, die sich wiederum negativ auf unsere Hormone wirken. Wer sein bauchfett nicht loswird, der ist mit Krankheitsrisiken verbunden, die nicht gerade angenehm sind.

    Sehr guter Beitrag. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.